Interview mit Manuela von Ah, Gemeinderätin und Präsidentin der Sozialkommission der Gemeinde Sarnen

Zeitgut Obwalden ist DIE Institution für das Geben und Nehmen und trifft den Kern der Zeit

Als Gemeinderätin und Präsidentin der Sozialkommission der Gemeinde Sarnen ist sich Mitinitiantin Manuela von Ah der Bedeutung von Zeitgut Obwalden für das Gemeinwesen bewusst.

Welchen Wert hat Zeitgut Obwalden für das Gemeinwesen?

Einen ganz zentralen, denn sie ist für mich DIE Institution in Obwalden fürs GEBEN UND NEHMEN. Sie ermöglicht ein urmenschliches, verbindendes Bedürfnis von Austausch und gegenseitigem Unterstützen zwischen den Menschen, den Generationen. Oder einfach gesagt: der Mensch ist gemacht fürs ZÄMÄ und dafür bietet Zeitgut eine ideale Basis. Vor allem auch für Menschen, welche keine breiten sozialen Kontakte haben. «Weniger – dafür sinnvoll – ist mehr» ist ein Motto von vielen heute. Auch wollen die Menschen heute sich punktuell für eine bestimmte momentane Sache engagieren. Bei Zeitgut kann ich heute dies, morgen das und übermorgen gar nichts anbieten. Und wenn ich mal Unterstützung brauche, habe ich weniger Mühe Hilfe anzunehmen. Das Gemeinwesen tut gut daran, das Potential der «sich organisierenden, unterstützenden Alten» zu nutzen.

Welchen Wert hat Zeitgut Obwalden für die öffentliche Hand?

Die öffentliche Hand kann diese niederschwellige, breite Qualität so nicht anbieten und ich sehe dies auch nicht als unsere Aufgabe. Zeitgut ergänzt das breite Angebot ideal, verbindet, hilft praktisch, direkt und unbürokratisch. Und: Zeitgut ist die Freiheit für alle Menschen, unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten. Finanziell gesehen ist Zeitgut auch für die öffentliche Hand interessant, denn durch ihre Einsätze ermöglicht sie den Menschen im Alter, möglichst selbstbestimmt und lange zuhause wohnen zu dürfen. Durch den Grundsatz, dass JEDE/R auch noch etwas GEBEN kann, bleiben die Menschen auch länger gesund und diese Menschen sind länger aktiv im Alltag. Zeitgut ist also eine der möglichen Finanzwachstums-Bremsen in dieser Zeit der «immer mehr Alten».

Gibt es Highlights aus deiner Zeit bei Zeitgut Obwalden?

Ich höre von so vielen kleinen schönen Geschichten. Da ich selbst noch nicht aktiv dabei bin, kann ich nur sagen, die Freude und das Herzliche, auf das ich als Mitinitiantin baute, fliesst weiter und lohnt sich definitiv.

Gibt es etwas, was du den Leser/Innen oder Neuinteressierten sagen willst?

Probiere Zeitgut einfach aus und entscheide dann, ob es was für Dich ist. Und den Politikern möchte ich sagen: es ist richtig und wichtig, dass wir Zeitgut finanziell unterstützen.

Kategorien: Allgemein